tablet-image

Befragung zum mobilen Arbeiten

– Goldpark-Kompaktbefragung zur Effizienz im „Homeoffice“

 
Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, haben viele Unternehmen quasi „über Nacht“ ihre Mitarbeiter ins mobile Arbeiten geschickt. Meist blieb keine Zeit für große Vorbereitungen. Remote-Work und Bereitstellung des technischen Equipments, die Nutzung digitaler Kommunikations- und Kollaborationsplattformen und virtuelles Führen sind plötzlich Thema.

Nun stellen sich aber folgende Fragen: Wie sind Mitarbeiter und Führungskräfte im mobilen Arbeiten angekommen? „Läuft“ die Organisation im “Homeoffice” bereits mit voller Leistung? Wo könnte
und müsste ggf. schnell nachgesteuert werden? Fühlen sich Mitarbeiter gut unterstützt? Haben Mitarbeiter die nötigen Kenntnisse, die sie brauchen um für die Anforderungen des mobilen Arbeitens gut gerüstet zu sein?

Goldpark hat eine kompakte Online-Befragung konzipiert, die sich an Mitarbeiter und Führungskräfte im “Homeoffice” richtet und schnell sowie unkompliziert überprüft, wie gut das mobile Arbeiten funktioniert.

 

Ziele der Befragung

  • Die aktuelle Situation in den Homeoffices schnell sichtbar zu machen und zu bewerten
    Durch eine kurze, unkomplizierte Befragung, die zeitnah durchgeführt und ausgewertet wird.
  • Rückschlüsse auf die Produktivität zu ziehen und Handlungsoptionen anzubieten
    Durch kluge Fragen, welche konkrete Antworten dazu liefern, wie effizient das mobile Arbeiten bereits jetzt funktioniert und an welchen Stellen ggf. schnell nachgesteuert werden müsste
  • Aus der derzeitigen Situation für die Zeit “nach Corona” zu lernen

 

Wichtiges im Vorfeld

Es handelt sich um eine Onlinebefragung, die innerhalb von wenigen Tagen freigeschaltet werden kann. Die Durchführung dauert etwa 10 min. Planung und Abstimmungen erfolgen remote.

 

Die Befragung im Überblick

Die Befragung überprüft Faktoren, welche die Effizienz von mobilem Arbeiten beeinflussen. Sie umfasst ein kompaktes Standardset an Fragen. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit, unternehmensindividuelle Fragen zu integrieren.

 

Rahmenbedingungen

Sind die Rahmenbedingungen für mobiles Arbeiten gegeben?
(Verfügbarkeit und Effizienz von Prozessen und Systemen, Ausstattung, Wissen rund um virtuelle Tools etc.)

Zusammenarbeit im Team

Ist die Zusammenarbeit im Team so gestaltet, dass Aufgaben gut gemeinsam gelöst werden können?
(Erreichbarkeit im Team, Geschwindigkeit von Rückmeldungen, Austausch untereinander, Transparenz zu Zuständigkeiten und Status von Aufgaben etc.)

Virtuelle Führung

Leistet Führung den nötigen Beitrag damit mobiles Arbeiten gelingt?
(aktive Koordination des Teams, Klarheit und Transparenz herstellen, für Austausch sorgen, etc.)

Selbstmanagement

Verfügen Mitarbeiter über ein gutes Selbstmanagement?
Wie kann man ggf. unterstützen? (Arbeitsplatz gewährleistet konzentriertes Arbeiten, Zeitmanagement, Umgang mit Störungen etc.)

Die Befragung wird ergänzt durch mehrere offene Antwortformate. Dadurch wird für die notwendige zusätzliche Konkretion gesorgt. (Beispielsweise werden Mitarbeiter gebeten derzeitige Erfolgsfaktoren/ Hindernisse in Bezug auf mobiles Arbeiten konkret zu benennen.)

Weitere Inhalte

Neben diesen vier großen Faktoren, welche die Effizienz des mobilen Arbeitens beeinflussen, kann die Befragung genutzt werden um wichtige Themen zu beleuchten, die aktuell die Organisation bewegen (die Integration dieses Moduls ist optional):

Wie ist die aktuelle Stimmungslage im Unternehmen und Blick „nach vorne“? (Stimmungslage, Feedback an Geschäftsführung zum Umgang mit der Situation, Wunsch nach Fortführung des mobilen Arbeitens über „Corona“ hinaus etc.)

 

Auswertung und Ergebnisse

Die Auswertung der Befragung dauert nur wenige Tage.

Eine separate Auswertung nach Bereichen ist möglich (und empfehlenswert, da mobiles Arbeiten erfahrungsgemäß nicht in allen Bereichen/ Einheiten gleich gut funktioniert).
Die Ergebnisse werden als Management-Report aufbereitet und zeitnah online präsentiert.

Wichtiges zum Thema Datenschutz: die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt, die Daten werden auf Hochsicherheitsservern gespeichert, es wird ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen.